Zur Hauptseite der Sportgemeinschaft Orlen e.V.

 
Fundsachen
Alle Fundsachen der Sportangebote in der Zug­mantelhalle werden im Eingangsbereich in einer beschrifteten Kiste ge­sammelt. Diese Kiste wird zweimal im Jahr zur Kleidersammlung ge­geben (erste Woche der Sommerferien und erste Woche der Winterferien).
Sie befinden sich in:  Presse  »  Schon Zwölfjährige werden immer fülliger - Wiesbadener Kurier - Artikel vom 19.03.2004
Schon Zwölfjährige werden immer fülliger
Experten beklagen Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen / Bewegungsmangel gilt als Hauptursache

Bild aus Wiesbadener Kurier vom 19.03.2004

Marius Müller-Westernhagen hat eine öffentliche bekannte Abneigung gegen Übergewicht. Doch sein Hit "Dicke" und sein Plädoyer dafür, lieber ein "dünner Hering" zu sein, hat offenbar wenig bewirkt. Übergewicht ist in Deutschland eine Volkskrankheit, und immer häufiger sind schon Kinder davon betroffen. Die "Generation Gameboy" neigt nach Einschätzungen von Experten zu Bewegungsarmut und als Folge davon zur Konfektionsgröße XXL. Die damit verbundenen Risiken werden auch von Eltern meistens unterschätzt.
"Rund ein Drittel" aller Kinder in Deutschland hat Übergewicht", sagt zum Beispiel die hessische Kultusministerin Karin Wolff. "Viele von ihnen sitzen zu lange am PC und sind zu wenig draußen." Diese Entwicklung setzte schon früh ein - eine Beobachtung, die auch Uwe Seeler gemacht hat: "Wir machen jedes Jahr eine Fußballschule für acht- bis 16-Jährige. Da erlebt man wahre Wunderdinge, was das Gewicht angeht", so der frühere HSV-Kicker und Nationalspieler. Gerade bei den Acht- bis Zwölfjährigen gebe es viele, "die schon sehr rund sind".
Vor allem das Elternhaus sei dann gefragt: "Kinder müssen motiviert werden, Sport zu treiben, so früh wie möglich und egal welchen", fordert Seeler. Die Verlockungen für Kinder etwa duch Fernsehen oder Computerspiele seien einfach zu groß. "Da müssen die Eltern ihre Kinder auch mal ein bisschen kitzeln, dass die zum Sport gehen". Viele Eltern nehmen sich aber zu wenig Zeit für ihre Kinder, lautet der Befund von Ministerin Wolff. So falle der früher selbstverständliche Wochenendspaziergang inzwischen meist aus. Auch sonst gebe es zu wenig Gelegenheiten für Bewegung mit der Familie.
Übergewicht bei Kindern sollte jedoch nicht achselzuckend abgetan werden. Es kann gefährliche Folgen haben, warnt Professor Kurt Marquardt vom Universitätsklinikum Gießen. "Eine davon ist Diabetes", sagte sein Kollege Professor Reinhardt Bretzel. Die Zahl der Erkrankten steige ständig: "Es gibt bereits 150 Millionen Diabetiker weltweit, im Jahr 2010 werden es 221 Millionen sein."
Diabetes sei eine typische Folgeerkrankung von Übergewicht. Das Rezept des Gießener Arztes ist daher einfach: Runter mit den Pfunden. "Kinder bewegen sich nur noch 20 Minuten am Tag. Das ist einfach zu wenig", sagt er. Zudem müssen sich die Ernährungsgewohnheiten der Jugendlichen ändern: hin zu mehr ballaststoffreicher, fettarmer Kost.
Mangelnde Bewegung und ungesunde Ernährung sind auch ein Problem in vielen türkischen Familien: "Die Zahl der Blutzucker-Erkrankungen hat dort deutlich zugenommen", sagt Yasar Bilgin, der Präsident der deutsch-türkischen Gesundheitsstiftung. "Wir versuchen, über Kindergärten und Grundschulen deshalb gerade türkische Migranten anzusprechen und zu ausgewogener Ernährung und Sport zu animieren."

Autor/Foto: Andreas Heimann (dpa), aus: Wiesbadener Kurier, 19.03.2004

Tag: 11.08.2020 - Uhrzeit: 12:46 - © 2018 Sportgemeinschaft Orlen e.V., sponsered by FCUBE Computerservice

 

 
Schulferien
Während der hessischen Schulferien findet für alle Kinder­gruppen der Turn­ab­teilung (Hallen­sport) kein Übungs­be­trieb statt. Die Ferien­zeiten können Sie hier er­fahren: Schulferien Hessen